In einer nordwestdeutschen Kleinstadt arbeitet Walter Brüggen als Psychotherapeut und Hypnotherapeut in eigener Praxis. Mit seiner Stimme und seiner Art vorzulesen gelingt es ihm, den Zuhörer auf eine "innere Bühne" einzuladen, auf der die Figuren und Charaktere in den verschiedenen "Tiergeschichten von Manfred Kyber" auf zauberhafte Weise lebendig werden und vom Zuhörer miterlebt werden können.

In den Geschichten, in denen Tiere wie menschliche Figuren handeln, ohne dass der Autor Manfred Kyber ihnen ihre vollen Eigenschaften nimmt, gelingt es Walter Brüggen kongenial, stets den richtigen Ton zu treffen und den Geist, der aus den Geschichten atmet, deutlich hervortreten und bewußt werden zu lassen; und dies gleichermassen bei Groß und Klein.

Die manchmal eigenwillige Aussprache ist keinesfalls seltsam, sondern "emsländisch-nordwestdeutscher Slang", der so beabsichtigt ist.